kostenfreie Lieferung in Deutschland
klimaneutral gedruckt
nachhaltiges Recycling-Papier
mit Herz entworfen

Dezember 3, 2020

Projektplaner 2021 mit Mindset-Tools

Auf der Seite "Anwendungsgebiete" erkläre ich dir, wie du den undatierten Planer entweder

  • als Terminkalender,
  • als Mindsetjournal oder
  • als Ernährungstagebuch

anwenden kannst. In diesem Blogbeitrag möchte ich dir noch ein zusätzliches, besonderes Anwendungsgebiet vorstellen: der undatierte Kalender als Projektplaner 2021.

Gibt es dieses eine Projekt, das du total gerne umsetzen möchtest – zum Beispiel einen Blog starten oder einen Online-Kurs produzieren? Doch du weißt einfach nicht wie und womit du anfangen sollst. Oder du bist bereits mit dem Projekt gestartet, aber dir fällt es schwer, den Überblick bei all den Zwischenzielen und -To-dos zu behalten? Dann ist der undatierte Planer genau der richtige Begleiter für dich!

Der Kalender zeichnet sich durch sein minimalistisches Design aus, weshalb du ihn ganz einfach zu deinem Projektplaner 2021 umfunktionieren kannst. Wie in jedem Bereich deines Lebens sind positive Glaubenssätze das A und O, um mit deinem Projekt erfolgreich zu werden. Deswegen solltest du die Seite, die sich deinen positiven Affirmationen widmet, sehr ernst nehmen – egal, für welches Anwendungsgebiet du den Kalender nutzt.

Kernstück des Kalenders sind für dich aber die 13-Wochen-Ziele in Verbindung mit dem Wochenplaner, wenn du ihn als Projektplaner für 2021 nutzen möchtest. Denn ich habe ein System entwickelt, das nicht nur unfassbar übersichtlich ist und zu 100% funktioniert. Gleichzeitig ist es motivierend und erinnert dich bei jedem Blick in deinen Kalender an deine Zwischenziele.

So funktioniert der Projektplaner 2021

Grobe Struktur für den Projektverlauf erstellen

Schlage deinen Projektplaner auf uns blättere zu den leeren Notizseiten "Create happiness". Hier erstellst du eine Mindmap oder eine Liste, um zunächst einen groben Fahrplan vorliegen zu haben, der dir zeigt, welche Steps für die Realisierung deines Projekts anstehen. Möchtest du beispielsweise einen Blog starten, dann fängt es schon damit an, ein Brainstorming für den Namen des Blogs zu machen, Domains zu sichern, sich um einen Webseiten-Hoster zu kümmern, ggf. Social-Media-Kanäle anzulegen, einen Redaktionsplan zu erstellen ... und ... und ... und. Du siehst: Ohne mich tiefer damit zu beschäftigen, fallen mir schon innerhalb weniger Sekunde einige Dinge ein, die für ein solches Projekt unumgänglich sind. Schreibe all diese Dinge, die dir einfallen zunächst auf.

Zwischenziele sortieren und konkretisieren

Hast du alle grundlegenden To-dos für dein Projekt niedergeschrieben, gilt es, Ordnung ins Chaos zu bringen. Sortiere die To-dos nach Priorität – und natürlich in einer logischen Reihenfolge. Es ist beispielsweise nicht sehr effizient, Social-Media-Posts zu schreiben und zu planen, bevor es überhaupt erste Blogbeiträge – geschweige denn eine Webseite – gibt. Also: Erstelle eine Prio-Liste mit den zunächst wichtigsten "Ober"To-Dos – also die ersten 5 größten Meilenstein-Ziele für dein Projekt. Diese überträgst du nun weiter vorne in deinem Projektplaner auf der ersten Seite der "13-Wochen-Ziele".

4mal 13-Wochen-Ziele zur Umsetzung deines Projekts

Dein Projektplaner ist in viermal 13-Wochenzeiträume unterteilt, um deine Ziele zu erreichen. Der Hintergrundgedanke dieser Aufteilung ist simpel: Jahresziele verlierst du schneller aus den Augen, als du vermutest. Bzw. es macht sich unterbewusst schnell die "Ich hab ja noch genug Zeit"-Einstellung breit. Bis du dann checkst, dass schon wieder 12 Monate vergangen sind, ohne dass du viel geschafft hast. Dadurch, dass dir dein Projektplaner 2021 nur 13 Wochen Zeit gibt, um deine definierten Ziele zu erreichen, wirst du am Ball bleiben. Und zudem wirst du wesentlich mehr umsetzen!

Von Woche zu Woche den Überblick behalten mit dem Projektplaner 2021

Nachdem du für die ersten 13-Wochen deine größten Zwischenziele für das Projekt nach der SMART-Methode definiert und in die Liste eingetragen hast, geht es an die Umsetzung. Im Wochenplaner solltest du täglich deine Ideen, To-dos und ggf. Termine für dein Projekt eintragen und konsequent verfolgen. Über die Skala im Notizfeld behältst du jederzeit den Überblick darüber, in welcher Woche du dich befindest – bzw. wie viele Wochen dir noch bis zum Ende des jeweils laufenden 13-Wochenzeitraums bleiben. In unregelmäßigen Abständen gibt es an dieser Stelle sogar Impulse, die dich daran erinnern, deine Ziele im Blick zu behalten.

Erfolge im Projektplaner manifestieren

Sobald sich ein 13-Wochenzeitraum dem Ende neigt, solltest du vorne bei den 13-Wochen-Zielen bereits die nächsten Zwischenziele für den nächsten 13-Wochenzeitraum definieren und eintragen, um nahtlos weitermachen zu können. Jedes erreichte Ziel solltest du übrigens unbedingt in die Übersicht "Highlights des Jahres" eintragen. Das dient dir nicht nur als Motivationsbooster, sondern fungiert am Ende auch als hilfreiches Tool, um deine Erfolge der vergangenen 12 Monate zu reflektieren und daraus Learnings zu ziehen.

Mindset-Tools unterstützen deine Motivation

Last but not least ein paar Worte zu den integrierten Mindset-Tools. Natürlich ist es elementar, motiviert und produktiv zu bleiben, um effizient mit seinem Projekt voranzukommen. Die integrierten Mindset-Tools im Projektplaner helfen dir dabei. In der Wochenplaner-Übersicht gibt es verschiedene Felder, die du dazu konsequent ausfüllen solltest:

  • Wochenfokus
  • Erfolge
  • Tageshighlight
  • Wheel of Life

Diese dienen dir einerseits zur wöchentlichen Manifestation von kleinen Erfolgserlebnissen und sensibilisieren dich dafür, den Fokus deiner Gedanken auf positive Ereignisse zu richten. Andererseits dienen sie zur Selbstreflexion, was bei der Umsetzung eines Projekts enorm wichtig ist. Denn natürlich hat jeder von uns mal Phasen, in denen es einfach nicht rund zu laufen scheint. Wichtig ist, in diesen Momenten die Auslöser für die Situation ausfindig zu machen – und daraufhin lösen zu können. Besonders das Wheel of Life ist dir dabei eine große Unterstützung. Nimm dir jeden Sonntag ein paar Minuten Zeit, um die vergangene Woche zu reflektieren. Wirf einen genauen Blick auf deine einzelnen Lebensbereiche und finde heraus, wo es Optimierungspotenzial für die anstehende Woche gibt. So entwickelst du dich stetig bewusst in die Richtung weiter, in die du gehen möchtest, um glücklich, produktiv und erfolgreich zu sein!

Ich wünsche dir viel Freude und Erfolg mit deinem Projekt in 2021! Du rockst das – gemeinsam mit deinem Projektplaner! 🙂

Weitere Blogartikel

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram